Home   Biographie   Neigauz Schule   Pressestimmen   Buch   Kontakt   Impressum Tasten
 

Biographie

Die aus Klin bei Moskau stammende Pianistin Prof. Alla Schatz, eine der letzten Vertreterinnen der Neigauz-Schule, konzertierte seit ihrem Abschluss am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium europaweit sowohl als Solopianistin als auch als Duopartnerin namhafter Künstler. Unter ihnen finden sich u.a. Persönlichkeiten wie:
 
Mstislav Rostropowitsch, Cello (Russland)
Erkki Rautthio, Cello (Finnland)
Gaeline Gabora, Sopran (Canada)
Swein Carlsen, Bass (Norwegen)
Bijan Khadem-Missagh, Violine (Österreich)
Evelio Tjeles, Violine (Cuba)
Horche Paceco, Bass (Cuba)
Hasinto Serkera, Tenor (Cuba)
Tomas Marin, Violine (Mexiko)
Olga Grazeli, Sopran (Slovenien)
 
Ihre Konzerttätigkeit wird durch Auftritte mit Opern- und Ballettsolisten des Bolschoj-Theaters sowie mit dem Violinenensemble von Julij Reentovitsch vervollständigt.
1978 nahm sie am Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau als Cello-Begleiterin teil.
 
Prof. Alla Schatz lebt z.Zt. in Deutschland und ist auch hier bereits als Solistin aufgetreten. Neben reicher kammermusikalischer Tätigkeit konzertierte sie gemeinsam mit ihrem Mann, dem Opern- und Konzertsänger Oleg Dynov u.a. mit Werken von Mussorgski, Tschaikowsky, Rachmaninow, Brahms und Grieg. Es folgten zahlreiche Auftritte im Ausland: u. a. in England, Luxemburg und Spanien.
 
Frau Prof. Alla Schatz leitet zur Zeit Meisterklassen u.a. im Haus Marteau, im österreichischen Klosterneuburg sowie in Tschernigow in der Ukraine und gehört der Juri namhafter internationaler Wettbewerbe an. Unter ihren Schülern befinden sich zahlreiche Preisträger internationaler Wettbewerbe. Ihre Schüler sind regelmäßg Gäste internationaler Workshops z. B. bei Lang Lang oder Hélène Grimeaud.
 
Ein besonderes Anliegen ihres Unterrichts ist es, trotz höchster musikalischer und technischer Ansprüche ein physiologisch einwandfreies Klavierspiel zu lehren. Probleme mit Sehnenscheidentzündungen hat es in ihrer Klasse bisher nie gegeben.
 
Frau Prof. Alla Schatz wurde 2008 mit dem Kulturpreis Oberfranken ausgezeichnet.